Demnächst

DIE KATHEDRALE VON MONET
ab 16. März 2024

Die Befreiung der Malerei

Mit "DIE KATHEDRALE VON MONET - Die Befreiung der Malerei" beschreitet Yadegar Asisi neue Wege in seinem Gesamtwerk: Erstmals wurde ein Panorama in einer Größe von 6 x 2 Meter in seinem Berliner Atelier in Öl auf Leinwand gemalt, bevor es hochauflösend digitalisiert, gedruckt und final im Panometer als 360°-Installation inszeniert wird.

Mit dem Panorama lädt Sie der Künstler ein auf eine malerische Reise in die französische Stadt Rouen zum Ende des 19. Jahrhunderts. Im Fokus steht die eindrucksvolle Kathedrale Nôtre Dame, welche in einem vielfältigem Spiel außergewöhnlicher Farbnuancen, Schattierungen und Lichteinfälle verewigt wurde. Auf dem Platz davor und in den Gassen der Stadt lassen sich zahlreiche Zeitgenossen der Epoche, wie Claude Monet, Vincent Van Gogh oder Auguste Renoir finden.

Das gedruckte Großpanorama wirkt dabei geradezu plastisch: Leinwandstruktur, Pinselstriche und ein durch die Digitalisierung vergrößerter Farbauftrag können im 3.500 Quadratmeter Kunstwerk hautnah betrachtet werden und lassen die Besucherinnen und Besucher geradezu in das Ölgemälde eintauchen.

Mit diesem Projekt betrachtet Yadegar Asisi die Entwicklung der Kunst unter Einfluss von Technologien und gesellschaftlichen Errungenschaften. Mit dem Impressionismus begann eine Zeit, mit der eine komplett freie Entfaltung von Motiven, Themen und Maltechniken bis in die Gegenwart einhergeht. Technologieeinflüsse wie seinerzeit Fotografie bis hin zu heutigen KI-Modellen erweitern das Spektrum und die Ausdrucksmöglichkeiten bildender Künstler bis heute. In der dazugehörigen Begleitausstellung mit rund 100 Arbeiten Asisis stellt er sich dem Spannungsfeld von Malerei, Handwerk und Digitalisierung, aber vor allem der eigenen Sinnes- und Welterfahrung.

 

Tickets buchen

 

Genießen Sie ab 16. März 2024 ein einzigartiges Kunsterlebnis, in welcher Sie hautnah in ein Ölgemälde eintauchen und sich in Frankreich vor über 100 Jahren wiederfinden werden. Das Panorama DIE KATHEDRALE VON MONET mit einer Höhe von 32 Metern wird Sie in seinen Bann ziehen und Groß und Klein begeistern.

 

Der Besuch der Ausstellung kann sowohl individuell als auch im Rahmen einer Führung erfolgen. Öffentliche Führungen werden ab Ende März täglich 11 Uhr, 12 Uhr sowie 14 Uhr und 15 Uhr angeboten. Gesonderte Führungen für Gruppen (65€ deutschsprachig) sind bereits jetzt über service@panometer.de buchbar.

Hintergrund zum Panorama

Yadegar Asisi begann bereits 2016 mit der Arbeit an seinem einzigartigem Panorama DIE KATHEDRALE VON MONET. Aufgrund der Größe der Leinwand (6x 2 Meter) und der speziellen Maltechnik im impressionistischen Stil sollte es mehrere Jahre dauern, bis Yadegar Asisi das Panorama in seinem Atelier beendete.

Ausgangspunkt für seine Arbeit war die 33 Werke umfassende Gemäldeserie Claude Monets zur Kathedrale in Rouen aus den Jahren 1892 bis 1894. Claude Monet entdeckte die Kathedrale 1892 während einer Reise und begann dort direkt mit dem Malen. In den nächsten zwei Jahren kehrte er mehrmals nach Rouen zurück, um seine Gemäldeserie der Kathedrale fortzuführen. Rouen gilt auch heute noch zu Recht als Hauptstadt des Impressionismus. Neben Claude Monet verewigten auch Maler wie Sisley, Pissarro und Gaugui die Stadt. Die 33 Werke aus der Gemäldeserie Monets sind heute weltweit in verschiedenen Museen zu finden.

Bevor Asisi jedoch mit der Arbeit am Panorama beginnen konnte, rekonstruierte er anhand historischer Fotografien zunächst malerisch den Kathedralplatz mit den umgebenden Häusern aus der Zeit um 1890. Erst anschließend begann das eigentliche Malen im impressionistischen Stil.

Die erste Version des Rundbildes wurde 2020 erfolgreich in Rouen (Frankreich) im Standort PANORAMA XXL gezeigt.

Für die Deutschlandpremiere in Leipzig in 2024 überarbeitet der Künstler derzeit erneut das Panorama in seinem Studio und fertig parallel zahlreiche neue Gemälde an, die ab 16. März 2024 in der Rahmenausstellung gezeigt werden.

 

Tickets buchen